Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Heinrich Sass u. Sohn

Heute möchte ich wieder eine Neustädter Persönlichkeit vorstellen. Wobei es sich um zwei Personen handelt, Heinrich Saß senior und sein Sohn.

 

Das Bahnamtliche Rollfuhrunternehmen Heinrich Saß

Am 29. April 1912 wurde ein Vertrag zwischen dem Rollfuhrunternehmer Heinrich Saß, geboren am 28. Januar 1874, wohnhaft in Neustadt (Mecklenburg), Große Straße 11 und der Großherzoglichen Eisenbahndirektion Schwerin abgeschlossen.

Somit nannte er sich Bahnamtlicher Rollfuhrunternehmer. Doch bereits acht Jahre später, am 17. Juli 1920 verstarb Heinrich Saß. Der Vertrag mit der Eisenbahndirektion ging am 01. April 1920 an seine Witwe Anna Saß, geb. Laß, über. Bestätigt wurde dieser Vertrag von der Eisenbahn-Generaldirektion in Schwerin am 18. Januar 1921.

Am 27. Februar 1932 übernahm der Sohn, Heinrich Saß jun., geboren am 19. Dezember 1902, das Rollfuhrunternehmen. Er führte den Betrieb gewissenhaft und in vollster Zufriedenheit der Eisenbahndirektion weiter.

Die Pferdewagen, abgestellt in der Rosenstraße, sorgten immer wieder für Ärger. Deshalb kaufte Heinrich Saß ein Haus auf dem Kiez, wohin die Familie 1940 verzog.

Schleuse Neustadt-Glewe

Im März 1952 wurde mit dem Bau der neuen Schleuse in Neustadt-Glewe begonnen. Die Einweihung am 14. August 1954 war ein großes Politikum.

Der Fuhrunternehmen Saß war mit seinem Pferdewagen bei diversen Arbeiten mit eingebunden. Auch die Tochter von Heinrich Saß, Ingrid Meister, hat dabei so manche Fuhre übernommen. Noch heute spürt man ihre Begeisterung, wenn sie von ihrer zirka sieben-jährigen Tätigkeit bei ihrem Vater erzählt.

Zum 31. Dezember 1958 wurde der Vertrag von der Reichsbahndirektion Schwerin mit Heinrich Saß gekündigt.

Bereits am 28. Oktober 1958 kam es zwischen der Bezirksdirektion des Kraftverkehrs Schwerin und Heinrich Saß zu einem Vertrag über Transportfahrten. Der Vertrag kam ab dem 01. Januar 1959 zum Tragen.

 

Doch bereits einige Jahre später wurde dieser Vertrag unwirksam, der VEB Kraftverkehr übernahm die Transportfahrten in eigener Regie. Heinrich Saß verstarb am 14. April 1977 in Neustadt-Glewe.

Heinrich Saß

Das Bild zeigt Heinrich Saß jun. in den 1950-er Jahren vor dem Neustädter Bahnhof.

Kultur- und Heimatverein Neustadt-Glewe

Gerhard Düker

-------------------------------------------------------------------------

 

Auskunft zu den historischen Persönlichkeiten der Stadt Neustadt-Glewe erteilt

Herr

Gerhard Düker

 

-----------------------------------------------------------------------------

Diese Informationen zu Heinrich Saß wurden  im "Neustädter Anzeiger" 12/2020 veröffentlicht.

Neustädter Anzeiger - Logo
Heinrich Saß
Heinrich Saß

Veranstaltungen